Pele zum Laubwald


 

Wissenswertes

 

Gewölft: 28.04.2001, ZbNr. 399/01L, DGStB-Nr. 52606

Leistungen: HD B2, Zuchtschau: v/sg=v, 66cm, drgr, WF 1, WG 1

Int. Rassehundezuchtschau: des VDH : sg, 2. Platz

HN, sil, Btr, Vbr, (SchwN), VJP 66, HZP 164 st., BrP Niedersachsen, VGP 276/II ÜF,

Besitzer: Gerhard Eiben, Corneliuskamp 2, 26409 Wittmund,

Tel. 04462-943716

 

Pele zum Laubwald -Rufname Pelle- zeichnet sich durch ein besonders freundliches und ausgeglichenes Wesen aus. Er ist Menschen gegenüber freundlich bis neutral. Anderen Hunden, auch Rüden, gegenüber verhält er sich ebenso.

Pelle steht im regelmäßigen Jagdeinsatz. Sein Arbeitsgebiet ist in erster Linie die Niederwildjagd. Er zeigt eine ausgesprochene Wild- und Raubwildschärfe. Der ausgeprägte Finderwillen macht ihn zu einem sicheren Verlorenbringer und wirkt sich positiv bei Nachsuchen aus. Mehrere Nachsuchen auf Rehwild mit Hetze und Runterziehen absolvierte er erfolgreich. Charakteristisch ist, dass er das Wild grundsätzlich mit Drosselgriff packt.

Seine Suche ist weiträumig und flott. Er passt sich jedoch den Gegebenheiten sehr gut an und schaltet bei entsprechendem Gelände auf eine kurze Suche um. Die Wasserarbeit, eines seiner Haupteinsatzgebiete, erledigt Pelle freudig und ausdauernd.

Besitzer, die einen Nachkommen von Pelle führen, bestätigen immer wieder, dass er sein ausgeglichenes, freundliches Wesen positiv vererbt hat.

Im Mai 2010 erkrankte Pelle nach einem Zeckenstich an Babesiose. Er hat die Krankheit überstanden, verlor jedoch durch die krankheitsbedingte Blutarmut acht Zehen.

Zusammen mit seinem Sohn Vosbroek's Fjord und seinem Enkel Higgins vom flachen Lande genießt Pelle vollen Famiienanschluss.

Am 12. August 2012 wechselte Pelle in die ewigen Jagdgründe über. Er starb an einem sehr schweren Babesiose Schub.

 

Abstammung

 

 

Vater: Nando von der Wapelburg, 9296/93LK,

Leistungen: HD B2, Zuchtschau: sg/sg=sg, drgr, 66 cm, HN, VJP 64, VJP 67, HZP 178, sil.

Mutter: Eika vom Schulzenberg, 9558/94L, DGStB 44780

Leistungen: HD B2, sg/sg=sg, , rgr, 63 cm, WF 3, HN, VJP 70, HZP 177, sil., VGP 291/3 ÜF

 

 

Leistungsnachweise

 

     

 

Ahnentafel / Zuchtschau / HD

 

 

 

Nachkommen

 

B-Wurf im Zwinger van Boom tot Boom

Mit: Anouchka, ZbNr. NHSB2281781

Züchter: Wiebe Heitman, Hilversum, Niederlande,

Wurftag: 1. Juni 2004, 5,1 Welpen

 

 

B-Wurf im Zwinger vom Bühl

Mit: Hexe vom Falkentann, ZbNr. 230/00L,

Züchter: Ronald Drumm, Herchweiler,

Wurftag: 24. Oktober 2004, 6,3 Welpen,

(Alle Welpen bis zum Alter von drei Wochen eingegangen –Virusinfektion-)

 

B-Wurf im Zwinger vom Oberdeich

Mit: Ethna vom flachen Lande, ZbNr 257/00L, DGStB 52605

Züchter: Onke Göken, Wittmund,

Wurftag: 7. Mai 2005, 1,8 Welpen

 

E-Wurf im Zwinger vom Teichfelde

Mit: Cati vom Teichfelde, ZbNr. 309/98L,

Züchter: Heinz Ciupa, Eischott

Wurftag: 11. März 2006, 1,2 Welpen (Totgeburt)

 

B-Wurf im Zwinger Carlsen

Mit: Adina, DKK 18997/2002L

Züchter: Lennart Engbert Carlsen, Holbroek, Dänemark

Wurftag: 28. April 2007, 1,0 Welpen

 

F-Wurf im Zwinger Vosbroek’s

Mit: Atalante Biene v. Erve Davenschot, ZbNr. NHSB2549807

Züchter: Nick Hoeppermans, Heerlen, Niederlande

Wurftag: 20. Mai 2007, 2,6 Welpen

 

C-Wurf im Zwinger vom Oberdeich

Mit: Ethna vom flachen Lande, ZbNr 257/00L, DGStB 52605

Züchter: Onke Göken, Wittmund,

Wurftag: 30. Oktober 2007, 3,6 Welpen

 

A-Wurf im Zwinger zum Wiehengebirge

Mit: Hella von der Wartelshöhe, ZbNr. 59/03LK, DGStB 55191

Züchter: Martin Wegert, Bohmte

Wurftag: 3. Dezember 2007, 5,5 Welpen (2,2 Welpen eingegangen)

 

H-Wurf im Zwinger Joyaux de Milady

Mit: Chrystal du Sous-Bois Argenté, ZbNr. LOSH0925688

Züchterin: Claudine De Ketelaere, Dinant, Belgien

Wurftag: 17. Februar 2008, 6,3 Welpen

 

A-Wurf im Zwinger Pastel’s Dawn

Mit: Hellen von Mecklenburg, ZbNr. 394/04L

Züchterin, Nicky van Dyke, Wales, Großbritannien

Wurftag: 14. April 2008, 4,3 Welpen

 

Fotos